Körperliche und psychische Gesundheit und Leistungsfähigkeit in Zeiten von COVID-19 im Leistungssport

Das Forschungsprojekt «Körperliche und psychische Gesundheit und Leistungsfähigkeit in Zeiten von COVID-19 im Leistungssport» wird gemeinsam durch das Universitäre Zentrum für Prävention und Sportmedizin und die Sportpsychiatrie und -psychotherapie an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich durchgeführt.

Eingeladen an der Erhebung teilzunehmen sind Leistungssportler aller Disziplinen. Zudem bitten wir Vereine und Verbände, Sportärzte und alle weiteren Verantwortlichen und Professionals, Sportler auf die Erhebung hinzuweisen. Etwaige psychische Belastungen sollen mit Fragen zu Symptomen, wie sie typischerweise bei einer depressiven Verstimmung auftreten, erhoben und mit Fragen zu möglichen Schlafproblemen und Ängsten ergänzt werden. Die Erhebung soll während der COVID-19-Pandemie in einem Intervall von vier Wochen erfolgen und nach dem Ende der Einschränkungen des öffentlichen Lebens über einen Zeitraum von einem Jahr fortgeführt werden.

Zur Erhebung: https://redcap.balgrist.ch/surveys/?s=NEW3J39YRD

 

Kontakt:
Dr. med. Stefan Fröhlich, Universitäres Zentrum für Prävention und Sportmedizin, Universitätsklinik Balgrist
E-Mail: stefan.froehlich[at]balgrist.ch

Dr. med. Malte Christian Claussen, Sportpsychiatrie und -psychotherapie, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich
E-Mail: malte.claussen[at]puk.zh.ch

 

Weitere Informationen: https://sems-journal.ch/7538


Nächste Antrag: Statutenänderung auf dem Schriftweg

Schweizerische Gesellschaft für Sportpsychiatrie und -psychotherapie (SGSPP)