Privatklinik Meiringen AG

Die Privatklinik Meiringen im Berner Oberland bietet eine umfassende integrative multiprofessionelle Behandlung im stationären, tagesklinischen und ambulanten Setting für alle psychiatrisch-psychotherapeutischen Störungsbilder an. Weitere Informationen zur Privatklinik Meiringen finden Sie auf: https://www.privatklinik-meiringen.ch/

Sport und Bewegung im stationären Behandlungsprogramm

In der Behandlung in der Privatklinik Meiringen nehmen Sport und Bewegung eine zentrale Rolle ein. Die Bewegungs- und Sportangebote werden vom therapeutischen Dienst organisiert und durchgeführt. In diesen Therapien arbeiten professionell ausgebildete und erfahrene Berufsleute wie Physio- und Ergotherapeuten, medizinische Masseure, Körper- Reit- und Sporttherapeuten, sowie Fitness und Badaufsichtspersonal. Allgemeine Schwerpunkte sind Körperwahrnehmung und Körperarbeit, so wie Achtsamkeit im Umgang mit eigenen Bewegungsmustern und Körperverhalten in verschiedenen Situationen wie Stress oder Druck. Alle therapeutischen Angebote finden in Einzel- und diversen Gruppensettings statt. Sie haben den Schwerpunkt des nicht-leistungsorientierten Verhaltens.

Psychiatrisch-psychotherapeutisches Angebot für Amateur- und Leistungssportler/innen

Die Privatklinik Meiringen bietet eine ambulante Sprechstunde sowie ein umfassendes ambulantes und stationäres Angebot für Amateur- und Leistungssportler/innen zur Beratung und Behandlung von psychischen Probleme und Belastungsfaktoren, die im Zusammenhang mit der sportlichen Aktivität auftreten. Dies beinhaltet beispielsweise:

  • Depressive Symptome und Erschöpfungszustände aufgrund von Überbelastung
  • Ess und Körperbildstörungen in gewichtssensitiven Sportarten
  • Psychische Belastungen im Zusammenhang mit Leistungsdruck (u.a. Ängste und Schlafprobleme)
  • Anpassungsstörung nach Rücktritt aus dem Leistungssport
  • Posttraumatische Belastungsstörungen nach einem Sportunfall

Ein spezifischer Schwerpunkt der Privatklinik Meiringen besteht im Bereich des Alpinsports (u.a. Klettern, Bergsteigen) und in diesem Zusammenhang auftretenden mentalen Herausforderungen und psychischen Problemen. Angesprochen sind Sportler/innen, Trainer/innen, Bergführer/innen sowie alpine Rettungskräfte.

Des Weiteren fokussieren wir auf spezifische im Auto-/ Motor-Rennsport auftretende psychische Herausforderungen und Belastungen wie z.B. Umgang mit Jetlag, Angstsymptomen nach einem Unfall oder depressive Symptomatik bei hohem Leistungsdruck. Es kommen insbesondere spezifische psychotherapeutische Techniken und wenn nötig für den Rennsport zugelassene Psychopharmaka zum Einsatz.

Kontaktpersonen:

Dr. med. Christian Mikutta
christian.mikutta[at]privatklinik-meiringen.ch

Dr. phil. Andrea Wyssen
andrea.wyssen[at]privatklinik-meiringen.ch

 

Schweizerische Gesellschaft für Sportpsychiatrie und -psychotherapie (SGSPP)